Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

"Die meisten Menschen sind wie ein fallendes Blatt, das weht und dreht sich durch die Luft, und schwankt, und taumelt zu Boden. Andre aber, wenige, sind wie Sterne, die gehen eine feste Bahn, kein Wind erreicht sie, in sich selber haben sie ihr Gesetz und ihre Bahn."

Hermann Hesse, Siddhartha

 

Am 19.01.2018 war es wieder einmal soweit: In der Bismarckschule wurde die sechste Harry-Potter-Nacht gefeiert. Etwa 200 Schüler und ca. 20 Lehrkräfte verwandelten die Schule in das Internat Hogwarts. In diesem Jahr zum ersten Mal dabei: Das Planetarium Bismarckschule Hannover.

Planetariumsleiter Dirk Brockmann-Behnsen schlüpfte in die Rolle des schrulligen Astronomieprofessors Sagittarius Ruchbah und erläuterte die astronomischen Hintergründe der Namen einiger Hogwarts-Schüler und -Lehrer.

Wer hätte schon gewusst, dass die Familie von Draco Malfoy mütterlicherseits ihre Kinder stets nach realen Sternbildern benennt? Draco ist beispielsweise die lateinische Bezeichnung für das Sternbild Drache. 

Der Patenonkel von Harry Potter selbst heißt Sirius Black. Den Astronomen ist Sirius als Hauptstern des Großen Hundes bekannt: Genau genommen handelt es sich um ein Doppelsternsystem bestehend aus einem A1-Hauptreihenstern mit der 25-fachen Leuchtkraft unserer Sonne (Sirius A) und einen weißen Zwergstern als Begleiter (Sirius B).